Klimaschutz und Automobilindustrie?

Deutschland ist derzeit auf keinem klimapolitischen Pfad, um einen Stopp der globalen Erderhitzung auf 1,5 Grad Celsius bzw. möglichst weit unter zwei Grad Celsius, wie im Pariser Klimaabkommen vereinbart, zu erreichen. Kein Sektor war in den letzten 20 Jahren so schlecht darin Emissionen einzusparen, wie der Verkehrssektor. Gleichzeitig ist kaum eine Branche so wichtig für die deutsche, insbesondere die bayerische Wirtschaft wie die Automobilindustrie.
Deshalb muss jetzt, angesichts der sich zuspitzenden Klimakrise und der sich wandelnden Märkte, in Rekordgeschwindigkeit eine ganze Branche neu ausgerichtet werden, unter den erschwerten Bedingungen einer globalen Pandemie. Gerade für viele Zulieferunternehmen ist dies eine gewaltige Herausforderung. Viele Autogipfel später zeigt sich noch immer kein flächendeckender Transformationsruck in der Branche. Dabei hat ein Umdenken in der Branche bereits eingesetzt. Vielfältige Lösungsvorschläge liegen auf dem Tisch, um gestärkt aus der Wirtschaftskrise zu gelangen und gewappnet für die Klimakrise zu sein.

MdB Lisa Badum und  MdB Dieter Janecek diskutieren mit den beiden Referenten
Timo Piwonski – Iprotex GmbH & Co. KG Münchberg und 1. Vorsitzender der ofraCar – Automobilnetzwerk e.V.
und Daniel Rieger – Leiter Verkehrspolitik des Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU) und Mitglieder der AG 1 der Nationalen Plattform der Zukunft der Mobilität

_________________________________________________________________

Dieter Janecek lädt Sie zu einem geplanten Zoom-Meeting ein.

Thema: Klimaschutz und Automobilindustrie?
Uhrzeit: 11.März.2021 06:00 PM Amsterdam, Berlin, Rom, Stockholm, Wien
Zoom-Meeting beitreten
https://gruenlink.de/1yev

Die Veranstaltung ist beendet.