• 24.05.2016, Aktuelles

    10 Leuchtturmprojekte für den Deutschen Mobilitätspreis gesucht

    Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur suchen die besten digitalen Innovationen für intelligente Mobilität. Der bundesweite Wettbewerb wird dieses Jahr erstmalig ausgerufen. Ich unterstütze die Suche nach Leuchtturmprojekten "made in Germany" und empfehle Projekten aus München und Bayern die Teilnahme.
  • 23.05.2016, Aktuelles

    #PanamaPapers - Das Geheimnis des schmutzigen Geldes

    Investigativ-Journalist Frederik Obermaier von der Süddeutsche Zeitung (SZ) berichtete am Dienstagabend im Münchner Zukunftssalon über seine Arbeit im internationalen Recherchenetzwerk zu den "Panama Papers", zu Steuervermeidung, Steuerhinterziehung und Geldwäsche. Er beantwortete Fragen der zahlreichen Besucher*innen - und gab auch den politischen Entscheidungsträger*innen Hausaufgaben mit auf den Weg.
  • 14.05.2016, Aktuelles

    Pressemitteilung: Grüne gegen Erweiterung der Hähnchenmastanlage in Eschelbach

    ​Die geplante Erweiterung der Hähnchenmastanlage im Wolnzacher Ortsteil Eschelbach stößt auf großen Widerstand in der Region. Am gestrigen Freitag informierte sich der grüne Bundestagsabgeordnete Dieter Janecek, der seit Ende 2015 selbst in Wolnzach lebt, beim Ortsgruppentreffen Bund Naturschutz (BN) über die geplante Anlage. Nach Recherchen des BN könnte in Eschelbach die größte Hähnchenmastanlage Bayerns entstehen, mit 144.000 Tieren.
  • Auf dem Schwarzmarkt gibt es kein Reinheitsgebot

    Vor ein paar Tagen hat Deutschland das fünfhundertjährige Bestehen des Reinheitsgebotes gefeiert. Cannabis-Konsument*innen können von einem funktionierenden Verbraucherschutz nur träumen. Auf dem Schwarzmarkt gibt es kein Reinheitsgebot. Dabei ist längst bekannt: Die Tatsache, dass eine Substanz illegal ist, wirkt sich weder auf die Nachfrage noch auf das Angebot in relevanter Weise aus. Trotzdem reagiert die Politik mit der alten, nicht-bewährten Mischung aus Repression, Stigmatisierung und Problemverlagerung.
  • 03.05.2016, Aktuelles

    Wie geht es weiter nach den TTIP-Leaks?

    Nachdem Greenpeace Abschriften von 248 Seiten des aktuellen Verhandlungsstandes zum Freihandelsabkommen TTIP zwischen den USA und der EU öffentlich gemacht hat, wird sich die Debatte um TTIP grundsätzlich ändern. Und das ist gut so! Die Abschriften zeigen zunächst, dass entgegen der oft geäußerten Darstellung der Unterhändler noch viele Passagen offen sind und Positionen zunächst noch nicht geeint nebeneinander stehen ...