Energiewende

  • 10.11.2017

    Die energiepolitische Lebenslüge der FDP

    Marco Buschmann, Geschäftsführer der neuen FDP-Bundestagsfraktion schreibt in der aktuellen Ausgabe der ZEIT darüber, wie ein Jamaika-Bündnis Sinn ergeben könnte. Das ist erst mal gut! Drei Punkte nennt Buschmann als Lebenslügen, mit denen ein Jamaika-Bündnis aufräumen müsse. Beim Thema Bildung und Einwanderung klingt das anschlussfähig, beim Thema Energie hängt die FDP selbst einer Lebenslüge an.
  • 15.09.2017

    Neustart für die Energiewende - Darum Grün!

    Die Energiewende in Deutschland steht vor dem Abbruch. Von der einstigen Vorreiterrolle beim Ausbau der erneuerbaren Energien ist nicht mehr viel übrig. Andere Länder haben Deutschland inzwischen weit überholt. Wir brauchen einen Neustart bei der Energiewende - und den gibt es nur mit Grün.
  • 13.09.2017

    Zur „Umweltlüge“ der Elektromobilität - Eine Perspektive für motorisierten städtischen Straßenverkehr

    von Arwed Schmidt und Dieter Janecek: Alles nur Schwindel - und Elektroautos sind in Wahrheit mindestens so umweltschädlich wie Benziner und Dieselfahrzeuge? In den vergangenen Wochen wurde häufig die „Schwedische Studie“ der IVL (Swedish Environmental Research Institute) als Argument gegen die flächendeckende Einführung von elektrischen Pkw angeführt. Manches, was mit Bezug auf die IVL-Studie verbreitet wurde, hatte Fake-News-Charakter. Auf den gesamten Lebensweg betrachtet, also einschließlich Produktion und Nutzung, verursacht beispielsweise ein mit Erneuerbarer Energie betriebenes E-Auto mit einer für Pendler realistischen Reichweite von 100 km nur rund ein Drittel der CO2-Äquivalent-Emissionen eines fossil betriebenen Verbrenners. Entscheidend für den CO2-Fussabdruck des motorisierten Individualverkehrs der Zukunft wird dabei sein, welche Rolle das Automobil zumindest im städtischen Verkehr spielen wird. Zum echten Game Changer wird Elektromobilität nämlich erst als Baustein in einer digitalisierten Sharing Economy im Zusammenspiel mit Autonomem Fahren.
  • 09.07.2017

    Es gibt keinen Planeten B! - Prof. Lesch bei den Münchner Grünen

    "Wir wissen eigentlich ganz genau, was zu tun ist!" so Professor Harald Lesch. War eine spannende Veranstaltung, gemeinsam mit Margarete Bause und den Münchner Grünen, zu Klimaschutz, Erneuerbarer Energie, Mobilitätswende und einer anderen Agrar- und Wirtschaftspolitik. Jetzt ist auch das Video dazu online.
  • 25.05.2016

    Pressemitteilung: Energiewende retten statt Erneuerbare Energien abwürgen

    ​Anlässlich der heutigen Proteste der Erneuerbaren-Branche gegen die Pläne der Bundesregierung für eine EEG-Novelle erklärt Dieter Janecek, wirtschaftspolitischer Sprecher der grünen Bundestagsfraktion: Mit ihren Plänen zur EEG-Novelle gefährdet die Bundesregierung nicht nur die deutschen Klimaziele, sondern auch zehntausende Arbeitsplätze. Die schwarz-rote Koalition schadet damit auch massiv dem Wirtschaftsstandort Deutschland.
  • 17.03.2016

    CeBIT 2016: Energiewende und Digitalisierung zusammen denken

    Es ist wieder CeBIT. Trotz Sitzungswoche war zumindest ein Vormittag drin, um die neuesten Innovationen und Trends rund um IT und Digitalisierung kennenzulernen. In meinem Fokus: Wie können wir Energiewende und Digitalisierung zusammen denken.
  • 16.02.2016

    Billiges Öl – Bremsklotz der Transformation?

    Saudi-Arabien, Katar, Russland und Venezuela haben angekündigt, ihre Ölfördermenge einzufrieren, um den weltweiten Ölpreisverfall zu stoppen. Offensichtlich ohne großen Erfolg, denn nach der Ankündigung dieser wichtigen Ölförderländer fiel der Ölpreis weiter.
  • 03.02.2016

    Dezentrale Speicher als ein Schlüssel zur Energiewende? – Gemeinsame Pressekonferenz mit N-ERGIE/Caterva

    Die Pariser Weltklimakonferenz war ein Durchbruch. Spätestens seit Dezember 2015 gibt es keine Ausreden mehr, wenn es um die Notwendigkeit und das notwendige Tempo der Energiewende geht. Deutschland muss jetzt zeigen, dass wir es ernst meinen und das sauberste, sicherste, klimaverträglichste und dauerhaft kostengünstigste Energiesystem weltweit schaffen können und wollen! Wie wir die Energiewende regional vorantreiben können und welche Rolle Stromspeicher dabei spielen können, darüber habe ich Ende Januar in Nürnberg gesprochen.
  • 10.11.2015

    Es geht ums Erdgas: Deutsche Nebenaußenpolitik in Russland und der Einfluss der Konzerne

    Vom 8. bis 10. November bin ich als Vertreter der grünen Bundestagsfraktion zusammen mit mehreren Abgeordneten zu energiepolitischen sowie weiteren Dialoggesprächen nach Moskau geflogen. Die wichtigste Erkenntnis vorweg: Teile der Großen Koalition verfolgen – im Schulterschluss mit deutschen Großunternehmen - eine eigenständige Russland-Politik abseits der offiziellen Linien.
  • 03.09.2015

    Beitritt zur Energy Watch Group

    Wie entwickeln sich Öl- und Gaspreise, die Verfügbarkeit fossiler Energieressourcen? Wie gelingt der Ausbau der erneuerbaren Energien? Diesen und anderen Fragen geht die Energy Watch Group (EWG) nach, der ich vor kurzem beigetreten bin. Die Debatte um Peak Oil ist angesichts des derzeit niedrigen Ölpreises zwar in den Hintergrund getreten, die fossile Industrie steht aber derzeit vor ganz neuen, bisher unbekannten Herausforderungen: Lohnen sich milliardenschwere Investitionen (Stichwort Carbon Bubble) in fossile Energie langfristig überhaupt noch? An langfristig billiges Öl glaube ich jedenfalls nicht. Und welche Auswirkungen hat die Deinvestment-Bewegung auf die Industrie?
  • 01.07.2015

    Keine Subventionen für neue AKWs – Petition zu Hinkley Point gestartet

    Noch bis zum 23. Juli könnte die Bundesregierung beim Europäischen Gerichtshof fristgerecht eine Nichtigkeitsklage gegen die Kommissionsentscheidung zur Subventionierung des geplanten britischen AKW HInkley Point C einreichen. Noch bis zum 22. Juli läuft die Petition „Nukleare Ver- und Entsorgung - Keine Subventionen für AKW-Neubau Hinkley Point C./Unterstützung der Nichtigkeitsklage Österreichs vom 08.11.2014“ (Nr. 55792). Bislang weigert sich die Bundesregierung, die Klage von Österreich und Luxemburg zu unterstützen.
  • 22.05.2015

    Grün nicht nur zum St. Patrick’s Day!

    Bremen wird Meister, der FC Bayern landet auf Platz 11. So die „Öko-Bundesliga-Tabelle“, erstellt von Oliver Krischer, dem Vize-Fraktionschef der grünen Bundestagsfraktion (SPON berichtete). Dazu erklärt Dieter Janecek, MdB, Vize-Präsident der Berliner Fraktion, des offiziellen FC Bayern-Fanclub im Deutschen Bundestag:
  • 22.04.2015

    Pressemitteilung: 10H-Regelung jetzt kippen – Netzausbaubedarf reduzieren

    „Seehofer muss sich entscheiden – entweder für den Ausbau der Windkraft oder für mehr Stromtrassen. Bleibt die CSU bei ihrem Blockadekurs bei der Windkraft, dann läuft der Trassenausbau eher auf 2 Plus X statt 2 Minus X hinaus. Je höher der Zubau an Windkraft in Bayern, desto geringer der Bedarf an neuen Stromtrassen – so einfach ist die Rechnung.
  • 20.04.2015

    Wie zu erwarten: 10H-Regelung beendet Windkraftausbau in Bayern

    "Die Deutsche Presseagentur hat recherchiert, was von vorneherein zu erwarten war: die 10H-Regelung beendet den Windkraftausbau in Bayern", so der wirtschaftspolitische Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion Dieter Janecek. "Genau das wollte Ministerpräsident Seehofer." Nachdem Seehofer bereits bayerischen Biokraftstoffmarkt, den Ausbau der Biogasanlagen und der Photovoltaik bekämpft habe, sei er nun mit dem Angriff auf die bayerische Windkraftbranche endgültig der "Totengräber der Energiewende", so Janecek.
  • 25.03.2015

    Die Zukunft ist erneuerbar! - IRENA-Generalsekretär zu Gast im Wirtschaftsausschuss

    Die Zukunft ist erneuerbar! Am Rande der heutigen Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft und Energie hatte ich Gelegenheit mit unserem heutigen Gast zu sprechen: Adnan Z. Amin ist Generaralsekretär der IRENA, der Internationalen Organisation für Erneuerbare Energien. Vor zwei Wochen habe ich die IRENA in Abu Dhabi besucht und war beeindruckt von seiner Klarsicht: “The game has changed; the plummeting price of renewables is creating a historic opportunity to build a clean, sustainable energy system and avert catastrophic climate change in an affordable way all over the world."
  • 06.03.2015

    Pressemitteilung: Irsching vor dem Aus – Bayerns Energiepolitik ein Scherbenhaufen

    Das modernste Gaskraftwerk Europas in Irsching soll stillgelegt werden. Noch im März wollen die Betreiber laut Pressemeldungen einen entsprechenden Antrag stellen. Das Kraftwerk mit einer Nettoleistung von rund 1.400 MW ist von großer Bedeutung für die Energiewende in Bayern. Dazu erklärt Dieter Janecek, wirtschaftspolitischer Sprecher der grünen Bundestagsfraktion:
  • 03.03.2015

    Wie lange reicht das Erdöl noch?

    Nein, die vom Club of Rome 1972 vorhergesagten Grenzen des Wachstums sind auch 2015 (noch) nicht eingetreten. Peak Oil, also der Höhepunkt der Erdölförderung, lässt auf sich warten. Das ist nur ein Beispiel dafür, wie wenig belastbare Prognosen es zur Verfügbarkeit und dem Preis von fossilen Ressourcen gibt – folglich gedeihen die Fehlanalysen wie Unkraut.
Blättern: