Schlagwort: E-Government

  • 18.05.2017

    Meine Rede zur Änderung des E-Government-Gesetzes

    Durch den Gesetzentwurf hätte Deutschland die Chance gehabt unter Berücksichtigung moderner Datenschutzstandards eine transparente, bürgerfreundliche und leistungsstarke digitale Verwaltung zu etablieren. Wieder einmal hat die Bundesregierung beim Thema Digitalpolitik eine Chance verstreichen lassen.
  • 17.11.2016

    Pressemitteilung: Grundgesetzänderung für mehr E-Government – Handlungsbedarf nicht kleinreden

    Zu den Plänen von Kanzleramtsminister Altmaier, für digitale Verwaltungsleistungen von Bund, Ländern und Kommunen ein einheitliches Bürgerportal schaffen zu wollen, erklären Konstantin von Notz und Dieter Janecek: "Grundsätzlich begrüßen wir, dass Peter Altmaier unsere Forderung aufgreift. Eine bessere Koordinierung im Bereich der digitalen Verwaltung ist überfällig. Deutschland ist beim E-Government international weit abgeschlagen. Auch anderen föderal organisierten Staaten wie Österreich hinkt man meilenweit hinterher."
  • 27.10.2016

    Anhörung: Digitalisierung ist große Chance für ländliche Kommunen

    Die Digitalisierung bietet für Kommunen in ländlichen Räumen im Hinblick auf eine bessere Vernetzung und eine Leistungssteigerung der Verwaltung große Chancen. Was getan werden muss um dieses Potenzial zu heben und vor welchen Herausforderungen wir bei der Umsetzung stehen, dazu berichteten fünf geladene Experten am Mittwoch, 19. Oktober 2016 bei einer Anhörung im Digitalausschuss.
  • 29.09.2016

    Das Potenzial von E-Government heben - Plenumsrede zur digitalen Verwaltung in Deutschland

    Wir müssen uns etwas trauen - beim Thema E-Government. Wir müssen bei den Investitionen vorangehen. Vor allem aber müssen wir zwei Grundprinzipien verankern: Digital by Default - zu Deutsch: Wir brauchen einen Vorrang des Digitalen in der Verwaltung. Und Once only: Bürgerinnen und Bürger müssen Daten nur einmal an die Verwaltung übermitteln und nicht die gleichen Daten ein zweites, drittes oder viertes Mal an anderen Stellen in der Verwaltung abgeben.
  • 28.09.2016

    Stillstand beenden - Beratung zu E-Government morgen im Bundestag

    Morgen berät der Bundestag ab circa 14.30 unseren Antrag „Stillstand beim E-Government beheben – Für einen innovativen Staat und eine moderne Verwaltung“. Mit dem unter Federführung von Konstantin von Notz und mir im Juli eingebrachten Antrag fordern wir die Bundesregierung auf, endlich eine angemessene Strategie vorzulegen, wie die Potenziale von Open- und E-Government genutzt werden können. Wo es in Deutschland bei der Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung hakt und was zu tun wäre, das habe ich auch in einem Gastbeitrag für die Wirtschaftswoche (Ausgabe vom 07.07.2016) dargestellt.
  • 08.08.2016

    Zu Gast beim digitalen Tiger Estland – Vorbild beim E-Government …?

    Estland wird immer wieder als das Vorbild-Land für E-Government, also digitale Verwaltung proklamiert. Davon wollte ich mir selbst ein Bild machen und vor Ort sehen, was wir von Estland lernen können. Estland ist der nördlichste der drei baltischen Staaten und seit 2004 Mitglied der Europäischen Union ...
  • 12.07.2016

    Deutschland 0.0

    Die ganze Welt ist digital. Wir kaufen online ein, kommunizieren online, erledigen unsere Bankgeschäfte per Mausklick. Unternehmen haben längst ihre internen Prozesse digitalisiert. Wirklich die ganze Welt? Von wegen, es gibt eine analoge Insel mitten in Europa: Deutschlands Verwaltung. Sie hat das Neuland noch nicht erreicht, sie steckt im Zeitalter von Aktenmappe und Antragsformular fest ...
  • 28.04.2016

    Stillstand beim E-Government endlich beheben

    Gestern hat der Normenkontrollrat sein aktuelles Gutachten zum Stand von Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung (E-Government) im Ausschuss für Digitale Agenda vorgestellt. Das Ergebnis ist vernichtend. Die Untersuchung habe gezeigt, dass es in Deutschland de facto kein E-Government gibt. Zwar bieten einzelne Kommunen bereits Online-Dienste an ...
  • 28.01.2016

    Rede zum Jahreswirtschaftsbericht

    Heute auf der Agenda im Plenum: Der Jahreswirtschaftsbericht 2016. Der Bericht trägt den hübschen Titel „Zukunftsfähigkeit sichern - Die Chancen des digitalen Wandels nutzen“ – und ist dennoch aus der Zeit gefallen. In der Debatte war von Seiten der Großen Koalition wenig zu hören von den digitalen Chancen.
  • 20.03.2015

    Digitale Verwaltung - kann Söder hier mehr liefern als seine Parteikollegen im Bund?

    Digital sein ist hip – da will auch die CSU nicht fehlen. Doch statt ein überzeugendes Konzept zur Digitalen Gesellschaft vorzulegen, kocht in der Staatsregierung jeder sein eigenes Süppchen. Kann Minister Söder - im Gegensatz zu seinen Partei-KollegInnen auf Bundesebene – beim Thema eGovernment tatsächlich etwas Substanzielles liefern? Das Potenzial von eGovernment ist enorm, wie die Antwort auf meine schriftliche Anfrage an die Bundesregierung ergab.
  • 06.11.2014

    Open Data – Daten als öffentliches Gut?

    Gestern fand im Ausschuss Digitale Agenda ein Fachgespräch zu Open Data statt. Open Data bietet viele Möglichkeiten – für Wissenschaft und Wirtschaft. Alle anwesenden Experten waren sich einig, dass wir derzeit bei Open Data weit hinter unsere Möglichkeiten zurückbleiben. Es fehlt schlicht der politische Wille, obwohl die Bundesregierung mit ihrer Digitalen Agenda für sich in Anspruch nimmt, die digitale Zukunft gestalten zu wollen.
  • 23.05.2014

    "Mut zur Debatte" - Netzpolitischer Round Table bei VITAKO AKTUELL

    E-Government, IT-Sicherheit, Medienkompetenz, Datenschutz und mehr – die Liste netzpolitisch relevanter Themen ist lang. Vitako hat Mitglieder des Ausschusses für Digitale Agenda (ADA) und des FDP-Bundesvorstands zu einem Gespräch über Zweck und Verständnis ihrer Arbeit eingeladen. „ Die Post-Snowden-Ära ist für mich eine Post-Naivitäts-Ära ...
  • 06.03.2014

    Ausschuss Digitale Agenda

    Mit dem Ausschuss "Digitale Agenda" hat der Deutsche Bundestag zum ersten Mal ein ständiges parlamentarisches Gremium, das sich den aktuellen netzpolitischen Themen widmet. Im Ausschuss sollen die verschiedenen Aspekte der Digitalisierung und Vernetzung fachübergreifend diskutiert und entscheidende Weichen für den digitalen Wandel gestellt werden ...