Schlagwort: Digitalisierung

  • 07.02.2018

    Neuanfang oder Augenwischerei? Was Schwarz-Rot bei der Digitalisierung plant

    Ist das jetzt der Durchbruch für eine ambitionierte Digitalpolitik in Deutschland? Oder ein neuer Aufguss der ziemlich gescheiterten Digitalen Agenda der Bundesregierung? Union und SPD verkündeten Sonntagabend eine Einigung in der Digitalpolitik, ein weitgehend geeinter Entwurf wurde gestern publik, der geeinigte Koalitionsvertrag liegt seit heute vor. Hierzu ein paar Gedanken
  • 06.02.2018

    Werksführung MAN: E-Mobilität auch bei schweren Nutzfahrzeugen kurz vor dem Durchbruch

    Ob in 15 oder 30 Jahren im Werk von MAN in Karlsfeld bei München noch Busse und LKWs mit einem Dieselmotor gebaut werden? Im Gespräch mit Vertreterinnen und Vertretern von MAN war schnell klar: Dieses Unternehmen hat die Chancen der Elektromobilität im Nutzfahrzeugbereich erkannt und macht sich an die Umsetzung: Ende 2019 gehen die E-Busse in Serie ...
  • 01.02.2018

    Chancen nutzen, Innovationen fördern: Digitalstrategie jetzt!

    Die Bundesregierung verschläft es seit Jahren, eine visionäre und ganzheitliche Strategie für die Gestaltung der Digitalisierung vorzulegen. Die fatale Ambitionslosigkeit der Großen Koalition setzt sich im Sondierungspapier von CDU/CSU und SPD leider nahtlos vor. Es drohen vier weitere Jahre digitalpolitischer Stillstand. Die Grüne Bundestagsfraktion hat heute in einem Antrag die Bundesregierung aufgefordert, endlich eine klare Digitalisierungsstrategie vorzulegen und endlich die Zuständigkeiten in der Regierung klar zu bündeln.
  • 20.01.2018

    Bits’n’Bauernhof: Wie soll die Digitalisierung der Landwirtschaft aussehen?

    Pestizide, Überdüngung, Antibiotikaeinsatz, Monokulturen und industrieller Massentierhaltung - Landwirtschaft, wie wir sie aktuell betreiben, entzieht uns langfristig unsere eigenen Lebensgrundlagen. Als Grüne kämpfen wir - zusammen mit vielen Verbänden, Initiativen und engagierten Bürgerinnen und Bürger - seit Jahren für eine andere Agrarpolitik, für eine andere Landwirtschaft, beispielsweise auf der heutigen "Wir haben es statt!"-Demo in Berlin. Eine Chance für eine Landwirtschaft, die die Umwelt weniger belastet, könnte Smart Farming sein
  • 12.01.2018

    Digitalpolitik – GroKo-Sondierungen bleiben selbst hinter den niedrigen Erwartungen zurück

    Das Minimalsammelsurium an digitalpolitischen Vorschlägen im Sondierungspapier ist das Gegenteil des von CDU/CSU und SPD proklamierten „Aufbruchs“. Es ist weder ein kohärentes Gesamtkonzept oder eine Digitalstrategie erkennbar, noch Vorschläge dazu, die Arbeitsstrukturen des Bundes aus der Erfahrung der letzten vier Jahre heraus so anzupassen, dass man überhaupt sinnvoll arbeiten kann.
  • 19.12.2017

    Green Digital Deal

    Als Grüne sind wir überzeugt, dass wir – auch und gerade mit Hilfe von Wissenschaft und Technologie – die Welt positiv gestalten können. Dass uns technische und soziale Innovationen, die Digitalisierung helfen, die Herausforderungen, vor denen wir stehen, zu meistern – dass es uns möglich sein wird, im 21. Jahrhundert Wohlstand zu erwirtschaften und gleichzeitig unsere Wirtschaft zu ökologisch modernisieren, den Verlust an Artenvielfalt einzudämmen, die Übernutzung der Meere zu beenden.
  • 14.12.2017

    Einfach machen! Sieht so die digitale Hochschule der Zukunft aus?

    Wann, wenn nicht jetzt? Ganz neue Wege in Ausbildung und Studium geht die Code University in Berlin, die erst vor einigen Monaten mit einen ersten Studierendenjahrgang an den Start gegangen ist. Zusammen mit meinen Bundestagskolleg*innen Kerstin Andreae, Anna Christmann und Kai Gehring war ich heute bei dieser spannenden neuen Hochschule zu Besuch.
  • 30.11.2017

    Alltag is back - Was man als Bundestagsabgeordneter derzeit so macht

    Vieles ist noch unklar im politischen Berlin. Die Zeichen stehen derzeit auf Große Koalition, der Weg dahin scheint aber lange zu sein. Die lange Phase bis zur Regierungsbildung heißt auch, dass für uns Abgeordneten die Arbeit etwas anders aussieht als gewöhnlich. Das heißt aber nicht, dass nicht langsam der Alltag ins Abgeordnetenleben zurückkehrt - mit Besuchergruppen, chinesischen Delegationen, Podien zu Digitalisierung und Share Economy uvm.
  • 26.10.2017

    GEMEINSAM AUF DEN WEG MACHEN. für digitale Innovationen in Wirtschaft und Wissenschaft

    Die Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen nutzt die Zeit vor und zu Beginn der Sondierungen, um sich mit wichtigen gesellschaftlichen Akteuren wie Gewerkschaften, Umwelt- und Sozialverbänden, Menschenrechtsorganisationen und Unternehmen auszutauschen. In diesem Rahmen finden momentan deshalb gerade mehrere Stakeholder-Treffen zu unterschiedlichen Politikbereichen statt.
  • 13.09.2017

    Zur „Umweltlüge“ der Elektromobilität - Eine Perspektive für motorisierten städtischen Straßenverkehr

    von Arwed Schmidt und Dieter Janecek: Alles nur Schwindel - und Elektroautos sind in Wahrheit mindestens so umweltschädlich wie Benziner und Dieselfahrzeuge? In den vergangenen Wochen wurde häufig die „Schwedische Studie“ der IVL (Swedish Environmental Research Institute) als Argument gegen die flächendeckende Einführung von elektrischen Pkw angeführt. Manches, was mit Bezug auf die IVL-Studie verbreitet wurde, hatte Fake-News-Charakter. Auf den gesamten Lebensweg betrachtet, also einschließlich Produktion und Nutzung, verursacht beispielsweise ein mit Erneuerbarer Energie betriebenes E-Auto mit einer für Pendler realistischen Reichweite von 100 km nur rund ein Drittel der CO2-Äquivalent-Emissionen eines fossil betriebenen Verbrenners. Entscheidend für den CO2-Fussabdruck des motorisierten Individualverkehrs der Zukunft wird dabei sein, welche Rolle das Automobil zumindest im städtischen Verkehr spielen wird. Zum echten Game Changer wird Elektromobilität nämlich erst als Baustein in einer digitalisierten Sharing Economy im Zusammenspiel mit Autonomem Fahren.
  • 02.06.2017

    Zwischenfrage an Verkehrsminister Dobrindt in der Debatte zur Digitalen Agenda

    In der heutigen Debatte zur Digitalen Agenda der Bundesregierung schmückte sich Verkehrsminister Dobrindt mit dem Beispiel "Freyung Shuttle" als Beispiel eines innovativen, digitalen Verkehrsprojekts. Dumm nur, dass dies Projekt wesentlich von grüner Seite vorangetrieben wurde. Darauf habe ich den Minister in einem Zwischenruf aufmerksam gemacht.
  • 18.05.2017

    Meine Rede zur Änderung des E-Government-Gesetzes

    Durch den Gesetzentwurf hätte Deutschland die Chance gehabt unter Berücksichtigung moderner Datenschutzstandards eine transparente, bürgerfreundliche und leistungsstarke digitale Verwaltung zu etablieren. Wieder einmal hat die Bundesregierung beim Thema Digitalpolitik eine Chance verstreichen lassen.
  • 09.03.2017

    Share Economy ist mehr als Uber und Airbnb

    Für die Große Koalition ist der Begriff Share Economy offensichtlich nur ein Platzhalter für Uber und Airbnb. Die Vielfalt der Szene und die zahlreichen, innovativen Social Entrepreneurs und grünen Gründungen klammert sie völlig aus. Deshalb haben wir heute einen eigenen Share-Economy-Antrag gestellt - an einer Debatte im Bundestagsplenum war Schwarz-Rot aber nicht interessiert.
  • 02.02.2017

    Werden Fake News die nächsten Wahlen bestimmen? - Fachgespräch im ADA

    Werden Fake News die kommenden Bundestagswahlen bestimmen? Wird die öffentliche Meinung im Netz nicht mehr erkennbar, weil Social Bots Stimmungen überzeichnen und angebliche Mehrheitsmeinungen konstruieren? Letzte Woche haben wir Sachverständige zum Thema „Fake News, Social Bots, Hacks und Co. – Manipulationsversuche demokratischer Willensbildungsprozesse im Netz“ in den Ausschuss für Digitale Agenda eingeladen.
  • 17.11.2016

    Pressemitteilung: Grundgesetzänderung für mehr E-Government – Handlungsbedarf nicht kleinreden

    Zu den Plänen von Kanzleramtsminister Altmaier, für digitale Verwaltungsleistungen von Bund, Ländern und Kommunen ein einheitliches Bürgerportal schaffen zu wollen, erklären Konstantin von Notz und Dieter Janecek: "Grundsätzlich begrüßen wir, dass Peter Altmaier unsere Forderung aufgreift. Eine bessere Koordinierung im Bereich der digitalen Verwaltung ist überfällig. Deutschland ist beim E-Government international weit abgeschlagen. Auch anderen föderal organisierten Staaten wie Österreich hinkt man meilenweit hinterher."
  • 10.11.2016

    Fachgespräch zum Potenzial der Digitalisierung in der Entwicklungszusammenarbeit

    Die Digitalisierung besitzt ein großes Potenzial für die Entwicklungszusammenarbeit. In dieser Einschätzung waren sich die zu einem öffentlichen Fachgespräch des Ausschusses Digitale Agenda am Mittwoch, 9. November 2016, geladenen Expert*innen einig. Wo liegen noch Hemmnisse und wie sehen Erfolgsbeispiele genau aus? Ich habe nachgefragt.
Blättern: