Neustart für die Wirtschaft in Deutschland und Europa Grüne Fraktion setzt Fokus auf Klimaschutz und Familien

Die globale Corona-Pandemie hat eine beispiellose Wirtschaftskrise ausgelöst. Wir Grüne im Bundestag sind überzeugt, dass die Bewältigung der Corona-Krise neue Antworten braucht, für einen nachhaltigen Aufbruch in Wirtschaft und Gesellschaft. Nur so können wir die dringend nötigen Veränderungen vorantreiben.

Wie der Neustart der Wirtschaft in Deutschland und Europa gelingen kann, das war diese Woche Thema einer Anhörung im Wirtschaftsausschuss des Deutschen Bundestages. Ganz klar im Fokus der Fragen unseres grünen Wirtschaftsteams, von Katharina Dröge, Claudia Müller und mir: Investitionen in Klimaschutz und Zukunftstechnologien. Aber auch die Frage, welche Rolle Familienfreundlichkeit und Kinderbetreuung wirtschaftlich spielen. Die vollständige, knapp zwei-stündige Anhörung ist hier zu finden.

Zukunftspakt der grünen Bundestagsfraktion

Nahezu zeitgleich zur Ausschuss-Anhörung präsentierte die grüne Fraktionsspitze den “grünen Zukunftspakt“, an dem wir als grünes Wirtschaftsteam in der Fraktion in den letzten Wochen intensiv gearbeitet haben. Wir richten unsere Vorschläge für den Aufbruch aus den Krisen an sechs Leitbildern aus:

  • Nachhaltiges Wirtschaften innerhalb der planetaren Grenzen
  • Ein nachhaltiges, neues, soziales Sicherheitsversprechen
  • Krisenfestigkeit und Resilienz
  • Innovation
  • Gesellschaftliche Vielfalt stärken
  • Europäischer Zusammenhalt und multilaterale Zusammenarbeit

Für den Aufbruch schlagen wir einen Dreiklang aus weiteren Stabilisierungs- und Rettungsmaßnahmen, einem kurzfristigen Konjunkturprogramm in einer Größenordnung von 100 Milliarden Euro und einem Investitionsprogramm in Höhe von 500 Milliarden Euro über die nächsten zehn Jahre vor.

Weiterführende Informationen: