Pop-up Bike Lanes – Vorbild Berlin Friedrichshain-Kreuzberg

Weltweit reagieren Städte (von Brüssel bis ParisBogotá bis Vancouver) darauf, dass wegen Corona aktuell viele Menschen aufs Fahrrad umsteigen und wandeln Fahrspuren in sichere Radwege um. In Deutschland ist dabei Berlin, v.a. der Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg, Vorreiter. Dort wurden in den vergangenen Wochen rund 15 Kilometer temporäre Radwege markiert, weitere Bezirke sollen folgen.

Letzte Woche habe ich mich Peter Broytman getroffen, der bei der Berliner Senatsverwaltung für Corona-Pop-up-Bikelanes zuständig ist, am Halleschen Ufer – bis vor kurzem so etwas wie die Vorhölle, für alle, die mit dem Rad unterwegs sind – getroffen. Und mich vor Ort informiert, wie der Bezirk Sicherheit für den Radverkehr vorantreibt.

Nächste Woche wird die grün-rote Stadtratsmehrheit in München die ersten fünf Pop-Up-Radwege in Bayern beschlossen.

Welches Potential haben Pop-up Bike Lanes? Was ist in Berlin, in München noch alles möglich? Darüber diskutiere ich nächste Woche in einem Webinar mit Peter Broytman und Gudrun Lux, Stadträtin und Sprecherin des Radentscheid München.