Die ökologische Modernisierung der Industrie vorantreiben

Die deutsche Wirtschaft braucht mehr Tempo. Mehr Tempo beim Klimaschutz. Tempo bei der ökologischen Modernisierung der Industrie,  beim Ausbau der Erneuerbaren Energien. Mehr Tempo bei der Elektromobilität. Nur so sichern wir die Zukunft des Industriestandorts Deutschlands und unseren zukünftigen Wohlstand. 

Jetzt in die Zukunft investieren

Wie wird die deutsche Wirtschaft zukunftsfähig – darüber haben wir heute im Deutschen Bundestag diskutiert. Anlass der Debatte war der FDP-Antrag „Tempo für Deutschland“ (19/14781) und der grüne Antrag „Wirtschaft zukunftsfähig aufstellen“ (19/14825).

Deutsche Industrie muss sich neu erfinden

Mit den Antrag, eingebracht von Katharina Dröge und mir, stellen wir klare Forderungen an die Bundesregierung. Das Zeitfenster zur Überwindung des Kohle- und Öl-Zeitalters ist jetzt. Automobil-, Chemie- und Stahlindustrie waren die Säulen des Erfolges der deutschen Wirtschaft. Nun muss sich die deutsche Industrie, allen voran die beiden exportstärksten Branchen Automobil und Chemie, neu erfinden, um den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts gerecht zu werden. Die Industrie muss sich dekarbonisieren und gleichzeitig die digitale Transformation erfolgreich gestalten. Dass wir Industrie und Klimaschutz zusammen denken müssen, auch Digitalisierung und Klimaschutz – darauf habe ich erst vor kurzem in der Debatte zu Industrie 4.0 verwiesen.

Die Bundesregierung muss hier mit klugen Investitionen, dem Ausbau der Erneuerbaren Energien, guter Ordnungs-, Anreiz- und Investitionspolitik, den richtigen Rahmen setzen.

FDP hat wenig begriffen

Leider zeigt der FDP-Antrag eines. Die angebliche Wirtschaftspartei hat offenbar nicht begriffen, was die Industrie braucht. Planungssicherheit und klare Rahmenbedingungen. Unterstützung der Politik bei der Dekarbonisierung. Statt der Wirtschaft konkrete Angebote zu machen, hofft die FDP aufs Flugtaxi – und stellt den Kohleausstieg in Frage.

 

Weiterführende Informationen