Unverpackt statt Plastik-Müll für Würzburg MdL Celina und MdB Janecek zu Besuch im Unverpackt Laden Würzburg

„Auf kleinem Raum das ganze Sortiment des täglichen Bedarfs: von Nudeln, Reis, Getreide und Tee über Bruchschokolade bis zu Seife und Spülmittel; auch frisches Brot, Milch, Käse, Obst und Gemüse. – Fast alles kontrolliert biologisch, fair gehandelt und möglichst regional. Und: plastikbefreit“, so beschreibt Susanne Waldmann das Konzept ihres Unverpackt Ladens in Würzburg. Für die Landtagsabgeordnete Kerstin Celina und Bundestagsabgeordneten Dieter Janecek eine “tolle Sache” und Grund genug für einen Besuch im Laden in der Sanderstraße in Würzburg. Die Kombination von “Unverpackt” – also ohne Plastik-Verpackung -, ökologisch, fair und möglichst regional ist aus Sicht der Grünen-Politiker ideal. „Kurze Wege, schonend für die Umwelt und auskömmlich für die Produzenten“, ist für Dieter Janecek die ideale Form der Erzeugung von Lebensmitteln.

Beeindruckt waren die beiden Abgeordneten vom Engagement und persönlichen Einsatz der Inhaberin Susanne Waldmann. Bei ihrem Besuch an einem Freitagabend konnten sie sich davon überzeugen, dass der Laden nach erst zwei Monaten bereits eine beachtliche Kundschaft hat. Die Ladentür stand nur selten still, lockten doch Öko-Butter vom 10-Kilo-Block, Falafel aus Franken und Bio-Getreide aller Sorten zum selber schroten. Das Fazit von Kerstin Celina: „Solcher Umgang mit Lebensmitteln sollte Schule machen, damit auch die kommenden Generationen noch ertragreiche gesunde Böden, Artenvielfalt und Gewässer ohne Plastik-Müll erleben können.“