S-Bahn-Ausbau muss Priorität haben

Die grünen Bundestagsabgeordneten Beate Walter-Rosenheimer (Fürstenfeldbruck) und Dieter Janecek (München West) fordern anlässlich des S4-Aktionstags am Samstag, 17.9. (ab 11 Uhr in Buchenau) den schnellst möglichen S-Bahn-Ausbau im Münchner Westen.

Die Metropolregion München wächst und wächst: Rund 20.000 Zuzüge sind laut Prognosen in den nächsten zehn Jahren im Landkreis Fürstenfeldbruck zu erwarten, 200.000 sind es in der Landeshauptstadt. Besonders stark wird das Bevölkerungswachstum im Münchner Westen ausfallen, in Freiham entsteht ein ganzes Stadtviertel neu. Stagnation herrscht hingegen beim S-Bahn-Ausbau.

”Die jahrelange Untätigkeit beim S-Bahn-Ausbau ist schlicht fatal und der jüngst vorgelegte Bundesverkehrswegeplan setzt im Großraum München völlig einseitig auf den Straßenverkehr”, kritisiert Beate Walter-Rosenheimer, Bundestagsabgeordnete aus dem Wahlkreis Fürstenfeldbruck. “Die S4 ist die meistbefahrene Strecke im Münchner S-Bahn-Netz, Verspätungen und überfüllte Züge sind an der Tagesordnung. Der Ausbau der Strecke zwischen Pasing und Buchenau muss endlich Priorität haben, nur so ist es möglich, den S-Bahnverkehr vom Regional- und Fernverkehr zu entflechten, die Betriebsqualität zu verbessern und das Angebot auszuweiten. Zudem verzögert die fehlende Planung des S4-Ausbaus den überfälligen barrierefreien Ausbau der S-Bahnstationen.”

Dieter Janecek, ihr Bundestagskollege aus dem Münchner Westen ergänzt: „Mit ihrer Arbeitsverweigerung beim Thema S-Bahn steuern Bundesverkehrsminister Dobrindt und die bayerische Staatsregierung eine ganzen Region sehenden Auges in Richtung Verkehrskollaps. Seit 15 Jahren ist außer Versprechungen beim S-Bahn-Ausbau wenig zu hören und noch weniger zu sehen. Die logische Konsequenz: Ein weiteres Anwachsen der alltäglichen Blechlawine. Im Rahmen der aktuellen Haushaltsverhandlungen fordern wir Grüne endlich eine deutliche Aufstockung der Mittel für den Nah- und S-Bahn-Verkehr im Bundeshaushalt.”