Pressemitteilung: Grüne gegen Erweiterung der Hähnchenmastanlage in Eschelbach

Die geplante Erweiterung der Hähnchenmastanlage im Wolnzacher Ortsteil Eschelbach stößt auf großen Widerstand in der Region. Am gestrigen Freitag informierte sich der grüne Bundestagsabgeordnete Dieter Janecek, der seit Ende 2015 selbst in Wolnzach lebt, beim Ortsgruppentreffen Bund Naturschutz (BN) über die geplante Anlage. Nach Recherchen des BN könnte in Eschelbach die größte Hähnchenmastanlage Bayerns entstehen, mit 144.000 Tieren.

Der langjährige Vorsitzende der bayerischen Grünen erklärte dazu: „Eine Mastanlage in dieser Größe bedeutet eine immense Belastung für Mensch, Tier und Umwelt. Die leider auch in Bayern immer rascher voranschreitende Industrialisierung der Landwirtschaft ist ein fataler Irrweg. Nicht nur für den Tier- und Verbraucherschutz, sondern auch für die bäuerliche Landwirtschaft, die Bayern über Jahrhunderte geprägt hat, ist diese Entwicklung eine große Gefahr.“

Die Ablehnung des Markts Wolnzach gegen die geplante Anlage kam Anfang April eindeutig. Mit nur einer Gegenstimme hatte sich der Gemeinderat gegen die Pläne in Eschelbach ausgesprochen. Die letzte Entscheidung liegt aber beim Landratsamt in Pfaffenhofen. Tomas Kupka, Vorsitzender der Grünen in Wolnzach, ergänzt dann auch: „Wir fordern das Landratsamt auf, alle rechtlichen Möglichkeiten auszuschöpfen, um die Hähnchenmastanlage in Eschelbach zu verhindern. Eine Anlage dieser Größe wäre schlicht eine Katastrophe für Tierrechte und Tierschutz – aber auch, aufgrund der Verkehrsbelastung, für die Einwohner von Eschelbach.“