Projektstudium: Autonomes Fahren – Szenarien für München

mit Katrin Schlögl, Lena Fiedler und Christof Fraunhofer

Der aktuelle VW-Skandal ist sicher das zentrale verkehrspolitische Thema diese Woche. Aber es geht auch zukunftsweisender: Elektromobilität und autonomes Fahren, das sind die beiden Megatrends, die Automobilindustrie und die Verkehrslandschaft grundlegend verändern werden.

Autonomes Fahren ist in aller Munde, seitdem Google vor eineinhalb Jahren sein Driverless Car vorgestellt hat. Aber nicht nur der IT-Gigant aus Kalifornien arbeitet am selbstfahrenden Auto, auch die deutschen Automobilhersteller schicken selbstfahrende Autos auf die Straße – testweise.

Aber was bringt autonomes Fahren für urbane Ballungsräume? Lena Fiedler, Christof Fraunhofer und Kathrin Schlögl entwickeln im Rahmen einer Projektstudie verschiedene Szenarien. Dazu führen die drei Studierenden der TU München Experteninterviews und Hintergrundgespräche auch in Berlin. Das ökologische Potenzial könnte jedenfalls erheblich sein. Die drei sind für eineinhalb Wochen zu Gast in meinem Berliner Büro. Ich bin schon auf die Auswertungen und Ergebnisse gespannt.