Live-Schaltung mit Alexander Gerst zur ISS

Am Dienstag habe ich zusammen mit Wirtschaftsminister Gabriel, Staatssekretärin Zypris sowie mit den Kollegen Singhammer und Wilsch an einer Live-Schaltung mit Alexander Gerst auf der ISS teilgenommen. Ich hatte die Gelegenheit, ihm drei Fragen zu stellen, zum Ablauf der verschiedenen Experimente und darüber, wie die multinationale Zusammenarbeit auf der ISS in Zeiten funktioniert, in denen die außenpolitischen Spannungen auf der Welt zunehmen.

Ingo Heine

Meine dritte Frage richtete sich darauf, wie sich seine Sicht auf die Erde durch den Aufenthalt auf der ISS verändert hat. Alexander Gerst schilderte seinen Blick auf den Planeten, den er aus dem Weltraum aus einer ungewohnten Perspektive sieht, ohne nationale Grenzen. „Wir beobachten hier alle die Erde und sehen, wie dünn die Atmosphäre ist. Auf der Erde selbst denken wir immer noch, dass unser Lebensraum fast unbegrenzt ist. Aus dem All wird deutlich, wie klein und begrenzt unser Planet doch ist und dass wir die Erde schützen müssen.“ Ein Eindruck den er mit der gesamten ISS-Besatzung teile und den er nach seiner Rückkehr auf die Erde auch anderen vermitteln möchte.

Meine Fragen an Alexander Gest ab ca. Minute 8. Hier der Video-Mitschnitt von NasaTV – in englischer Sprache. Der Veranstaltungsbericht des DLR ist hier verfügbar.